Auf www.kreiszeitung.de Diepholz/Stemwede/Rahden konnte man am 17.06.2009 folgendes lesen.

Eine Schülergruppe fing gestern Naturmotive digital ein und gestaltete daraus ein Fotoquiz. Foto: Scheland
Eine Schülergruppe fing gestern Naturmotive digital ein und gestaltete daraus ein Fotoquiz. Foto: Scheland

17.06.2009 · PR. STRÖHEN (ges) Raus aus den Klassenräumen, mitten rein in die üppige Vegetation des neuen Waldlehrpfades. Die Erst- bis Viertklässler der kleinen Pr. Ströher Grundschule haben in diesen Tagen viel Spaß bei einem Naturprojekt, das sich ganz und gar vom üblichen Lesen, Schreiben und Rechnen unterscheidet. Seit gestern steht "Unterricht der anderen Art" auf dem Stundenplan.

"Jetzt hab ich mir aber ne Pause verdient", stöhnte gestern in der Mittagszeit der siebenjährige Dennis aus der zweiten Klasse. Zuvor hatte er karrenweise geschreddertes Holz in das Waldstück geschoben. Er war mit einer siebenköpfigen Schülergruppe damit beschäftigt, im Bereich des Waldlehrpfades einen Weg zu gestalten - und dabei ganz schön ins Schwitzen geraten. Schulleiterin Bettina Wehebrink genehmigte die kurze Pause und bot dem kleinen Dennis sogar noch ein Stückchen Kuchen an.

In insgesamt neun Gruppen setzen die Grundschulkinder unter der Aufsicht des Kollegiums und ehrenamtlicher Helfer aus der Elternschaft ihre gestern begonnenden Arbeiten heute und morgen Vormittag fort, bevor Schüler und Lehrer am morgigen Donnerstag allen interessierten Eltern die Ergebnisse der Projekttage präsentieren. Zuvor kredenzen Mitglieder des Fördervereins den Kindern in der Schule ein Mittagessen, bevor die Eltern gegen 14 Uhr beim Gedenkstein, dem Start und Zielpunkt des neuen Waldlehrpfades eintreffen, um von Station zu Station zu marschieren.

Lehrer Friedhelm Drexhage ist an allen drei Projekttagen mit Kindern auf Fotosafari. Die Mädchen und Jungen fangen schöne Naturmotive digital ein und verarbeiten die schönsten Bilder zu einem Fotoquiz, das Eltern und Kinder morgen gemeinsam lösen können. Fachkundig begleitet werden die Schülerinnen bei der Auswahl der Bilder und dem Laminieren der gedruckten Fotos von Bettina Wehebrink. Sie lässt den Kindern bei ihrer Arbeit zumeist freie Hand. "Wenn sie eine neue Idee haben, dann können die Kinder sie nach eigen Wünschen umsetzen", sagt sie.

Brigitte Kokemohr war mit der Praktikantin Justine Kleine und einer Schülergruppe schon früh morgens im Wald unterwegs, um Pilze zu sammeln, sie anhand einer auf dem Waldlehrpfad stehenden Schautafel zuzuordnen und in der Schule aus Pappmachee nachzubasteln. Das Ergebnis ist ebenfalls morgen zu sehen.

Um "Waldspiele" geht es in der Gruppe mit Katrin Krömker. Gestartet sind die Kinder gestern mit Wahrnehmungsspielen, heute soll eine Waldolympiade mit verschiedenen Stationen vorbereitet werden, und morgen Vormittag geht es dabei um Gold, Silber, Bronze und Urkunden.

Die Väter Christian Asche und Sven Viermann hatten für ihre Aktion schon gut vorgearbeitet. Unter ihrer Anleitung entsteht ein großes Insektenhotel aus Eichenholz mit vielen kleineren "Übernachtungsmöglichkeiten" für Wildbienen, Hummeln und Florfliegen beispielsweise. Gestern waren Kinder damit beschäftigt, das schwere Holzgestell mit umweltverträglicher Farbe zu streichen und damit wetterfest zu machen. Nach Fertigstellung soll das Insektenhotel der Grundschule einen festen Platz auf dem Waldlehrpfad erhalten.

Weitere Gruppen befassen sich mit Waldkunst aus Naturmaterialien, mit dem Anlegen einer Benjeshecke sowie mit Wald-Klang-Geschichten, und unter Anleitung von Klaus Militz-Frank entsteht eine Filmdokumentation vom Projekt, die irgendwann auf der Schulhomepage zu sehen sein wird.